Mit Pelletöfen Kostengünstig heizen

und die Umwelt schonen

News

News

Nicht jeder Nachtspeicherofen muß weichen. Die Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und energiesparende Anlagentechnik bei Gebäuden regelt in §10 zwar die Außerbetriebnahme der Nachtspeicheröfen - aber mit Ausnahmen.

Im § 10a "Außerbetriebnahme von elektrischen Speicherheizsystemen" gelten für die Frist bis 2019 einige Ausnahmen. Z.B. müssen nach den Bestimmungen nur in Wohngebäuden ab sechs Wohneinheiten die Nachtspeicheröfen raus. Für Ein- und Zweifamilienhäusern gilt diese Verpflichtung nicht.

Über Alternative Heizsysteme nachzudenken kann für den Hausbesitzer trotzdem interessant sein, da es ja nicht zuletzt um die Senkung der Heizkosten geht.

Viele scheuen allerdings den Einbau einer Heizung, die, wenn sie nicht weiterhin elektrisch betrieben wird erhebliche bauliche Maßnahmen nach sich zieht. Viele wechseln deshalb zu einer Infrarotheizung, die zwar im ersten Moment nicht direkt einzuleuchten scheint, aber vielleicht die ideale Lösung darstellt (Links zu zum Thema Infrarotheizung).

Ansonsten bietet sich natürlich eine Heizung mit Pellets an, da die Pelletheizung sowohl mit Einzelöfen als auch als Pelletzentralheizung aus Sicht der Heizkosten sich schon über Jahre hervorragend schlägt.

geschrieben von B. Schradi am 14.09.2012 um 18:53 Uhr.